EVRO - Einwohnerverein Rans-Oberräfis |
evro, einwohnerverein, rans, oberräfis, sevelen, verein, natur, steinbruch, rans-oberräfis,
1072
home,page-template-default,page,page-id-1072,page-parent,ajax_updown,page_not_loaded,,qode-title-hidden,paspartu_enabled,qode_popup_menu_push_text_right,qode-theme-ver-10.0,elementor-default

Was ist zu tun in der Sache
Steinbruch Campiun?

VORHABEN:

Holcim und die Ortsgemeinde Sevelen wollen in den nächsten 30 Jahren jährlich 250’000t Gestein abbauen und 80’000m3/Jahr Aushubmaterial im alten/neuen Steinbruch deponieren.

Das Baudepartement und die Regierung des Kantons SG haben mit dem Entwurf der Richtplananpassung und der Festsetzung des

Abbauvorhabens die finanziellen Interessen von Holcim und der Ortsgemeinde Sevelen wichtiger eingestuft als die Erhaltung von

Natur, Umwelt und Biodiversität sowie der Sicherheit, Lebens – und Wohnqualität der betroffenen Bewohnerinnen und Bewohner.

Erfolgt diese Richtplananpassung, wird Holcim mit der Planung der Vorhabens beginnen. Die Festsetzung im Richtplan muss jedoch

zuerst vom Bundesamt für Umwelt (BAFU) genehmigt werden.

Würde dieses Horrorprojekt realisiert, werden Natur, Umwelt und Biodiversität im Raume Ranserholz /Eschalär unwiderruflich

zerstört und der Steinbruchbetrieb mit seinen Auswirkungen das Leben in Rans/Oberräfis und der Räfiserhalde über Jahrzehnte

unerträglich machen. Dazu kommt eine sichere Entwertung der Immobilien.

Gemeinde, Vereine, Organisationen und betroffene Einwohner können sich zum Entscheid der St.Galler Behörden mit einer Eingabe

äussern. In der Beilage finden Sie ein Muster für die Eingabe.

Nutzen Sie Ihre demokratischen Rechte und machen Sie eine Eingabe bis am 30. April 2020 an:

Baudepartement St. Gallen

Lämmlisbrunnenstrasse 54

9001 St. Gallen

Wir sind es der heutigen und der kommenden Generation schuldig, gegen dieses Irrsinnsprojekt zu kämpfen –

GEMEINSAM, SOLIDARISCH UND HARTNÄCKIG.


Download Eingabeformular

 

Ranser- und Oberräfiserfest am Samstag, 13. Juni 2020

VERSCHOBEN!
Aufgrund der momentan schwierigen Lage, lässt sich das Dorffest kaum organisieren. Das OK wird sich so bald wie möglich zu einer Sitzung treffen und einen möglichen neuen Termin definieren (Spätsommer oder Herbst). Weitere Informationen folgen.

Beste Gesundheit euch allen!